Weltkrieg Spiele – Die besten Spiele mit Thema Zweiter Weltkrieg

Das Thema Zweiter Weltkrieg dient in vielen Spielen als Vorlage. Zahlreiche beliebte Reihen haben ihre Wurzeln bei den Alliierten und den Achsenmächten. Aber nicht nur Shooter fühlen sich in dieser Zeit wohl. Gerade Strategiespiele nehmen den Konflikt gerne als Vorlage, so kann jeder Spieler Kommandant seiner eigenen Truppe sein. Darüber hinaus wird ganz nebenbei geschichtliches Wissen zum Zweiten Weltkrieg vermittelt.

Geschichte lernen in Weltkrieg Spiele

Viele Computerspiele mit historischen Hintergrund beeindrucken durch eine detailreiche Grafik und Handlung. Große geschichtswissenschaftliche Sorgfalt fließt in die Nachbildung der historischen Orte. Durch die starke Visualisierung und der Menge, der in der Spielewelt untergebrachten Informationen vermitteln Computerspiele deutlich mehr geschichtliches Wissen als Brett- oder Quizspielen. Die Liste der Spiele mit geschichtlichem Bezug ist lang. Die meisten dieser Weltkrieg Spiele zählen zum Genre der „Echtzeit-Strategiespiele“ oder auch „Wirtschaftssimulationen“. Die Bandbreite des Settings reicht von der Entwicklung der Menschheit bis hin zur ausgewählten zeitlichen Epochen. Des Weiterem spielen manche Weltkriegspiele das Leben historischen Persönlichkeit, mehr oder weniger genau, nach.

Weltkrieg Spiele - Panzer aus dem Zweiten Weltkrieg

In den letzten Jahren wird vermehrt die Vermittlung von geschichtlichem Wissen durch beliebte Panzerspiele und Kriegsspiele diskutiert. Weltkrieg Spiele zählen zu den beliebtesten Spielen. Trotz der geschichtlichen Wichtigkeit sind Spiele mit Erster Weltkrieg Thematik sehr rar. Dies hat seine Gründe. Der Zweite Weltkrieg ist ein Traum für Spieledesigner, so makaber das klingt. Mehr als ein Viertel aller Spiele spielt im Zweiten Weltkrieg, gut ein Fünftel in anderen Phasen des 20. Jahrhunderts. Diese Verteilung ist kein Wunder, einen Großteil dieser Spiele vermitteln überwiegend historische Bilder von Schlachten, Kriegen und Konflikten. In zwei Dritteln der Spielen ist Gewalt ein wichtiges Erzählmotiv. Unter anderem liegt das am Medium der einzelnen Genres. Spielen ist vorrangig kompetitiv ausgerichtet, daher dominieren natürlich die konfliktreichen Szenarien.

Zweiter Weltkrieg – Wissen, Wahrnehmung und Vermittlung

Während die Zusammenhänge nur sehr oberflächlich sind und sicher auch mal unsauber dargestellt werden, sind die Entwickler bei der Optik um große Genauigkeit bemüht. So müssen bei Panzer Spiele das Fahrzeug originaltreu aussehen, da es immer Experten gibt, welche sich sonst beschweren, falls ein kleines Detail nicht übereinstimmt (ein gutes Beispiel dafür ist das Panzerspiel World of Tanks). Trotzdem wollen Historiker keine Fehlersuche betreiben. Es sollen vielmehr das Interesse der Spieler angeregt werden, selbst etwas über Geschichte zu lernen, über Zusammenhänge nachzudenken oder gar nach dem Spielen mehr über die Thematik zu erfahren. Einige Spiele bieten die Möglichkeit, mehr über Konzepte und Gegenstände zum Spiel nachzulesen. Allerdings lässt sich hierbei sicherlich über die Qualität streiten. Vor allem wenn es um komplexere Themen geht. Aber dies kann dazu beitragen, sein Wissen über das Thema vertiefen zu wollen.


 

Manche Weltkriegspiele berichten nicht nur aus der Perspektive von Sieg oder Niederlage, sondern erzählen auch aus einer menschlichen Sicht. Die gelieferten Informationen sind hierbei zwar nicht wichtig für den Fortschritt des Spiels, liefern aber Ansätze für einen Wechsel der Perspektive. So lernt man bei Weltkrieg Spiele auch die menschliche Seite von Kriegen kennen. Dennoch sind Spiele mit dem Thema Erster Weltkrieg beziehungsweise Zweiter Weltkrieg sehr beliebt. Zudem lassen sich Weltkrieg Spiele kostenlos spielen. Allerdings führt der Erste Weltkrieg als Spieleszenario ein Schattendasein. Nur wenige Spiele wagen sich an diese Thematik. Viel öfters dient der Zweite Weltkrieg als Schauplatz. Hier sind die Feinde klarer definiert, die Einteilung in Schwarz und Weiß ist hier viel leichter.

Was kann man also von Computerspielen und Weltkrieg Spiele lernen?

Die Action-Kriegsspiele sind hierbei nur eingeschränkt tauglich, obgleich natürlich eine Verbesserung der Motorik, sowie eine Verbesserung der Konzentrations- und Aufmerksamkeitsfähigkeit möglich ist. Der Spieler lernt wie Märkte funktionieren, wie Produktionsketten arbeiten oder wie man aus strategischer Sicht eine Stadt aufbaut. Somit wäre ein Einsatz im Unterricht zwar wünschenswert, aber dies ist nur schwer beziehungsweise gar nicht möglich. Dies hat mehrere, ganz offensichtliche Gründe: Einerseits besitzen viele Schulen nicht die nötige Hardwareausstattung. Andererseits fehlt den Schulen das nötige Geld.

Im Unterricht selbst ist für das Spielen die Zeit zu knapp. Bei ein bis zwei Unterrichtsstunden in der Woche kann es sich der Lehrer es nicht leisten, zum Beispiel eine römische Stadt auf dem PC aufzubauen. Eine Lösung hierfür ist das Verlegen des Spielens auf den Nachmittag. Doch auch hier ist die Zeit meist zu knapp. Ein weiteres Manko ist die fehlende Spiele- bzw. Medienkompetenz einiger Lehrkräfte. Hier herrscht großer Nachholbedarf.

Fazit zu Zweiter Weltkrieg Spiele

Obwohl ein Spieler durch solche Spiele sein Wissen kaum erweitern kann, sind sich Historiker einig, dass das Interesse durch solche Spiele gesteigert wird. Es lässt sich zwar nicht leugnen, dass Wissen vermittelt wird aber dieses Wissen ist ziemlich oberflächlich. Definitiv sollte man solche Spiele ernst nehmen und weiter erforschen wie die Inhalte sich auf die Spieler auswirken. Weiters sollte erforscht werden, wie historische Inhalte noch differenzierter eingebaut werden kann.